Integrationsfachdienst (IFD)
gemeinnützige GmbH

Navigation

Wir suchen ab sofort Integrationsberater (m/w/d) in Vollzeit mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossenem Studium im sozialen, pädagogischen oder psychologischen Bereich (Sozialpädagoge, B.A. Soziale Arbeit, Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen - alle m/w/d) für unsere Standorte Ansbach , Weißenburg und Nürnberg. Näheres dazu finden Sie hier.

Am 19. Dezember finden Sie unsere Geschäftsstelle in Ansbach in neuen Räumen.
Sie erreichen uns dann unter der Adresse Schalkhäuser Straße 17 in Ansbach.
Wir bitten alle unsere Ansbacher Kunden und Geschäftspartner, diese neue Adresse zu notieren, damit wir auch nach dem 19. Dezember schnell und zuverlässig für Sie erreichbar sind.

Aktuelles

Das Neueste für Sie zum Nachlesen

23 November 2022

AUT*CIA Newsletter Nr. 1

Eine ganze Reihe internationaler Studien sowie ein paar wenige nationale Hinweise machen darauf aufmerksam, dass schwerbehinderte Frauen und Mädchen mit hochfunktionalem Autismus (HFA) bzw. Aspergersyndrom (AS) gegenüber dem männlichen Geschlecht in der Arbeitswelt Benachteiligungen erfahren, die den beruflichen Einstieg erschweren, einen häufigen Wechsel des Arbeitsplatzes mit sich bringen sowie den vollständigen Rückzug aus dem Erwerbsleben begünstigen.

Die bislang vorliegenden Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Erwartungshaltungen, mit denen Frauen mit Autismus im Erwerbsleben konfrontiert werden, zu spezifischen beruflichen Belastungen führen, die die sich von jenen, autistischer Männern unterscheiden.

Mehr lesen
15 November 2022

Umzug der Ansbacher Geschäftsstelle

Am 16. Dezember verlassen wir nach fast 16 Jahren die bisherigen Räume unserer Geschäftsstelle in Ansbach in der Kannenstraße. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unsere Mitarbeiter an diesem Tag nicht erreichbar sind.
An diesem Tag stehen Ihnen aber unsere Mitarbeiter in Nürnberg unter der Rufnummer 0911 323899-0 gerne zur Verfügung.

Ab 19. Dezember finden Sie unsere Ansbacher Geschäftsstelle dann in unseren neuen Räumen in der Schalkhäuser Straße 17.

04 Oktober 2022

Hausnummer 226

Obwohl wir nicht umgezogen sind, änderte sich aus organisatorischen Gründen
am 1. Oktober 2022 unsere Hausnummer am Standort in Nürnberg. Unsere Anschrift lautet jetzt
Fürther Straße 226.

Wir bitten alle unsere Kunden und Geschäftspartner, diese neue Adresse zu notieren, damit wir auch künftig schnell und zuverlässig für Sie erreichbar sind.

19 September 2022

Projekt AUT*CIA

Online-Befragung von Menschen im Autismus-Spektrum zur
Chancengleichheit im Arbeitsleben

Gemeinsam mit dem B.B.W. Abensberg und dem BFW Hamburg führen wir seit 1. April 2022 und noch bis 30. September 2024 das Projekt AUT*CIA durch. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und hat zum Ziel, die Beschäftigung von schwerbehinderten Frauen mit hochfunktionalem Autismus (HFA) bzw. Aspergersyndrom (AS) auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nachhaltig zu verbessern.

Im Zusammenhang mit diesem Projekt führen wir eine Online-Befragung zu den spezifischen Belastungen und Lebensumständen von schwerbehinderten Mädchen und jungen Frauen mit HFA/AS durch, welche eine insbesondere im Rahmen der beruflichen Qualifizierung und Platzierung gleichberechtigte und nachhaltige Teilhabe am Arbeitsleben verhindern.

Besonderes Augenmerk wird bei dieser Befragung auf die Chancen von Autistinnen gelegt, in der Berufswelt dauerhaft Fuß zu fassen.

Mehr lesen
22 Juni 2022

"Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber" in Mittelfranken - Tag der offenen Tür

Die Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) informieren, beraten und unterstützen seit dem 1. Januar 2022 bayernweit Arbeitgeber bei der Ausbildung, Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung und allem, was damit zusammenhängt.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der Offenen Tür am 27. Juli von 15 bis 18 Uhr ein, um uns als „Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber“ in Mittelfranken vorzustellen.

Wenn Sie dabei sein möchten, melden Sie sich einfach hier an.

11 Mai 2022

400 Kontakte zu Arbeitgebern

Bereits nach etwas über vier Monaten haben wir als „Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber“ in Mittelfranken die 400er-Marke geknackt.

Insgesamt hatten wir bis zum 10. Mai exakt zu 437 Arbeitgebern Kontakt. Diese stolze Zahl setzt sich zusammen aus Erstkontakten durch die Arbeitgeber oder die Kontaktaufnahme durch uns, aber auch ausführliche Beratungsgespräche gehören dazu genauso wie die Ausbildungssicherung oder die Einstellungsbegleitung.

Diese guten Zahlen zeigen unserer Ansicht nach, dass die „Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber“ in Bayern ein sinnvolles und vielfältig genutztes Angebot darstellen.

31 Mrz 2022

Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber

Seit 1.1.2022 ist unser IFD Teil der "Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA)" in Bayern

Viele Arbeitgeber werden noch immer von komplexen Zuständigkeits- und Förderstrukturen oder aufwendigen Antragsverfahren abgeschreckt. Deshalb hat der Gesetzgeber ein passgenaues Servicepaket zur Entlastung der Arbeitgeber geschnürt, um die Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen und allem, was damit zusammenhängt, enorm zu vereinfachen:
Mit den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) steht seit Anfang des Jahres 2022 regional je ein EAA-Inklusionsberater oder eine EAA-Inklusionsberaterin bereit, um die Arbeitgeber bei allen Fragen und Schritten im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen zu entlasten.

Nähere Infos zu den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) finder Sie hier.

Online Beratung

Wir bieten Ihnen auch eine niederschwellige Onlineberatung. Sie können entsprechende Zeitfenster buchen. Unsere Integrationsberater*innen melden sich dann zeitnah bei Ihnen. Gerne beantworten wir Ihnen auch Ihre Fragen dazu, wie das funktioniert.

Beratungstermin vereinbaren

Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber

Viele Arbeitgeber werden noch immer von komplexen Zuständigkeits- und Förderstrukturen oder aufwendigen Antragsverfahren abgeschreckt.

Deshalb hat der Gesetzgeber ein passgenaues Servicepaket zur Entlastung der Arbeitgeber geschnürt, um die Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen und allem, was damit zusammenhängt, enorm zu vereinfachen: Mit den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) steht seit Anfang des Jahres 2022 regional je ein EAA-Inklusionsberater oder eine EAA-Inklusionsberaterin bereit, um die Arbeitgeber bei allen Fragen und Schritten im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen zu entlasten.