Integrationsfachdienst (IFD)
gemeinnützige GmbH

Navigation

Wir suchen ab sofort Integrationsberater (m/w/d) in Vollzeit mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossenem Studium im sozialen, pädagogischen oder psychologischen Bereich (Sozialpädagoge, B.A. Soziale Arbeit, Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen - alle m/w/d) für unsere Standorte Ansbach , Weißenburg und Nürnberg. Näheres dazu finden Sie hier.

Am 19. Dezember finden Sie unsere Geschäftsstelle in Ansbach in neuen Räumen.
Sie erreichen uns dann unter der Adresse Schalkhäuser Straße 17 in Ansbach.
Wir bitten alle unsere Ansbacher Kunden und Geschäftspartner, diese neue Adresse zu notieren, damit wir auch nach dem 19. Dezember schnell und zuverlässig für Sie erreichbar sind.

Duales Studium

Das duale Studium gewinnt auf dem Markt der akademischen Ausbildungen immer mehr an Gewicht. Durch die Verzahnung von Theorie und Praxis entspricht diese Ausbildungsform immer mehr dem heutigen Anforderungsprofil von ausbildenden Unternehmen und Arbeitgeber*innen.

Wir bilden seit 2017 Mitarbeiter*innen im Rahmen von dualen Studien zum Bachelor of Arts im Studiengang Soziale Arbeit aus.

Haben Sie Interesse? Dann nehmen Sie doch einfach für ein erstes unverbindliches Gespräch Kontakt mit uns auf.

Online Beratung

Wir bieten Ihnen auch eine niederschwellige Onlineberatung. Sie können entsprechende Zeitfenster buchen. Unsere Integrationsberater*innen melden sich dann zeitnah bei Ihnen. Gerne beantworten wir Ihnen auch Ihre Fragen dazu, wie das funktioniert.

Beratungstermin vereinbaren

Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber

Viele Arbeitgeber werden noch immer von komplexen Zuständigkeits- und Förderstrukturen oder aufwendigen Antragsverfahren abgeschreckt.

Deshalb hat der Gesetzgeber ein passgenaues Servicepaket zur Entlastung der Arbeitgeber geschnürt, um die Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen und allem, was damit zusammenhängt, enorm zu vereinfachen: Mit den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) steht seit Anfang des Jahres 2022 regional je ein EAA-Inklusionsberater oder eine EAA-Inklusionsberaterin bereit, um die Arbeitgeber bei allen Fragen und Schritten im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen zu entlasten.