Integrationsfachdienst (IFD) gemeinnützige GmbH

Alle Leistungen der IFD gGmbH:

Zum Thema "Teilhabe am Arbeitsleben" steht unser Unterstützungsangebot einer breiten Palette von Personen und Einrichtungen zur Verfügung:

Übergang-Schule-Beruf

Zielgruppe

Schüler aus Förderschulen (Förder-Schwerpunkt: "geistige Entwicklung")

Inhalt

  • Wir stellen fest, welche besonderen Fähigkeiten und welche Kenntnisse Sie haben.
  • Wir besprechen mit Ihnen Ihre Arbeits-Wünsche und wie wir Sie dabei unterstützen können.
  • An einem Arbeitsplatz können Sie die nötigen Kenntnisse lernen. Wir helfen Ihnen dabei.
  • Es gibt Projekttage. Dabei können Sie neue Dinge lernen und neue Erfahrungen machen.
  • Wenn Sie einen Arbeitsplatz gefunden haben, können wir Ihnen helfen, wenn es an diesem Arbeitsplatz Probleme gibt.

Ziel

Berufliche Teilhabe

Dauer

  • 8 Monate „Berufs-Orientierungs-Maßnahme“
  • danach bis zu zwei Jahre „Unterstützte Beschäftigung“

Kostenträger

  • Agenturen für Arbeit in Mittelfranken
  • Inklusionsamt der Region Mittelfranken
  • Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

InbeQ / UB Berufs-Begleitung

Zielgruppe

Behinderte Menschen mit besonderem Unterstützungs-Bedarf

Inhalt

  • Die Einstiegsphase
    Der IFD und Sie finden gemeinsam heraus, welche Stärken und Fähigkeiten Sie haben. Der IFD und Sie finden gemeinsam heraus, in welchen Fachgebieten Sie ein Praktikum machen können.
  • Die Qualifizierungsphase
    Der IFD begleitet Ihre Einarbeitung und Weiterbildung. Ihre Fähigkeiten und die Anforderungen im Praktikum sollen genau übereinstimmen.
  • Die Stabilisierungsphase
    Der IFD bereitet Sie auf einen festen Arbeitsplatz vor.

Ziel

Teilhabe am Arbeitsleben

Dauer

bis zu 2 Jahre

Kostenträger

  • Rehabilitations-Träger
  • Persönliches Budget
Flyer herunterladen

Berufs-Orientierung Individuell

Zielgruppe

Schüler mit einer

  • Sinnesbehinderung (z.B. gehörlos),
  • Körperbehinderung,
  • Sprachbehinderung,
  • Lernbehinderung,
  • psychischen Erkrankung,
    die in der Stufe „Berufsorientierung“ sind.

Behinderte Schüler

  • der vorletzten oder letzten Klassen aller Schulen
  • die besondere Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder Arbeitsplatz haben
  • die mit einer Unterstützung durch den IFD bessere Möglichkeiten haben, einen Ausbildungsplatz oder einen Arbeitsplatz zu finden.

Inhalt

  • Ermitteln der Leistungs-Fähigkeit
  • Auskünfte über verschiedene Arbeitsbereiche
  • Unterstützung bei der Suche von Praktikums-Stellen. Im Praktikum können Sie Ihren Wunschberuf näher kennen lernen.
  • Begleitung im Praktikum
  • Unterstützung bei Bewerbungen

Ziel

Entwicklung einer beruflichen Perspektive, um den Übergang von der Schule ins Berufsleben zu verbessern

Dauer

bis zu 6 Monate

Kostenträger

Initiative Inklusion der Bundesregierung

Flyer herunterladen

Aktivierung / Eingliederung

Zielgruppe

Menschen, die Arbeit suchen oder die bald ihren Arbeitsplatz verlieren

Inhalt

Gründliche Vorbereitung:

  • Der IFD stärkt die Leistungsbereitschaft.
  • Der IFD hilft bei Vermittlungshemmnissen.
  • Der IFD gibt Hilfen bei der Aufnahme einer Arbeit.
  • Der IFD plant das Vorgehen bei Bewerbungen.
  • Der IFD unterstützt die Teilnehmer beim Lernen von Fähigkeiten (z.B. im Umgang mit Menschen).
  • Der IFD unterstützt beim Festlegen beruflicher Ziele.

Bewerberprofil überarbeiten:

  • Der IFD erfasst alle wichtigen Daten.
  • Der IFD bringt die Daten auf den neuesten Stand.
  • Der IFD stellt wirklichkeitsnahe Möglichkeiten fest.
  • Der IFD klärt die Eignung im gewünschten Bereich ab.

Betreuung bei Bewerbungen und Eigen-Bemühungen:

  • Der IFD untersucht das Verhalten des Bewerbers.
  • Der IFD überarbeitet die Bewerbungs-Unterlagen.
  • Der IFD macht ein Bewerbungs-Training.

Ziel

Einen neuen Arbeitsplatz finden

Dauer

In der Regel 6 Monate

Kostenträger

Die Arbeitsagenturen in Mittelfranken (ABER: Zuerst muss die Arbeitsagentur den IFD beauftragen.)
Die Jobcenter in Mittelfranken (ABER: Zuerst muss das Jobcenter den IFD beauftragen.)

Flyer herunterladen

Berufliche Rehabilitation

Zielgruppe

  • Menschen, die wegen einer Krankheit einen neuen Beruf lernen müssen
  • Menschen, die eine besondere Unterstützung für ihre Arbeit brauchen
  • Arbeitgeber (wenn es nötig ist)

Ziel

  • einen neuen Arbeitsplatz finden
  • an diesem Arbeitsplatz unterstützen

Dauer

in der Regel 6 Monate

Kostenträger

  • Agenturen für Arbeit in Mittelfranken
  • Renten-Versicherungs-Träger
  • Berufs-Genossenschaften
Flyer herunterladen

Berufliche Sicherung

Zielgruppe

  • Schwerbehinderte Menschen
  • Menschen mit einer Gleichstellung
  • Arbeitgeber

Inhalt

Arbeitgeber beraten

  • Der IFD informiert über die Beschäftigung von behinderten Menschen.
  • Der IFD berät bei der Ausstattung und Verbesserung des Arbeitsplatzes.
  • Der IFD ist Ansprechpartner bei allen Fragen zum Thema Schwerbehinderung.
  • Der IFD unterstützt, wenn ein Antrag auf Zuschüsse gestellt wird.

Arbeitnehmer beraten

  • Der IFD klärt die berufliche Situation.
  • Der IFD klärt die Zukunftssaussichten.
  • Der IFD begleitet in der Einarbeitungszeit.
  • Der IFD unterstützt bei der Sicherung des Arbeitsplatzes.
  • Der IFD unterstützt bei der behinderungsgerechten Ausstattung und Anpassung des Arbeitsplatzes.

Ziel

  • Den Arbeitsplatz sichern
  • Schwierigkeiten beseitigen
  • Konflikte lösen

Dauer

so lange wie nötig

Kostenträger

Inklusionsamt Region Mittelfranken

Flyer herunterladen