Herzlich Willkommen beim Integrationsfachdienst Mittelfranken! Folgende Information ist eine wichtige Meldung!

Information für Besucher vom IFD in Nürnberg:
Vom 15.10. bis 29.10. gibt es an der Einfahrt von der Fürther Straße eine Baustelle.
Die Einfahrt für Autos ist gesperrt.
Aber: Es gibt drei andere Einfahrten: von der Regerstraße, von der Raabstraße, von der Muggenhofer Straße.

Der Fußweg von der Fürther Straße ist auch gesperrt.
Der kürzeste Weg zur IFD gGmbH Nürnberg geht über den Parkplatz der Firma Conrad.

Integrationsfachdienst (IFD) gemeinnützige GmbH

Alle Leistungen der IFD gGmbH:

Zum Thema "Teilhabe am Arbeitsleben" steht unser Unterstützungsangebot einer breiten Palette von Personen und Einrichtungen zur Verfügung:

Übergang-Schule-Beruf

Zielgruppe

Schüler aus Förderschulen (Förder-Schwerpunkt: "geistige Entwicklung")

Inhalt

  • Wir stellen fest, welche besonderen Fähigkeiten und welche Kenntnisse Sie haben.
  • Wir besprechen mit Ihnen Ihre Arbeits-Wünsche und wie wir Sie dabei unterstützen können.
  • An einem Arbeitsplatz können Sie die nötigen Kenntnisse lernen. Wir helfen Ihnen dabei.
  • Es gibt Projekttage. Dabei können Sie neue Dinge lernen und neue Erfahrungen machen.
  • Wenn Sie einen Arbeitsplatz gefunden haben, können wir Ihnen helfen, wenn es an diesem Arbeitsplatz Probleme gibt.

Ziel

Berufliche Teilhabe

Dauer

  • 8 Monate „Berufs-Orientierungs-Maßnahme“
  • danach bis zu zwei Jahre „Unterstützte Beschäftigung“

Kostenträger

  • Agenturen für Arbeit in Mittelfranken
  • Inklusionsamt der Region Mittelfranken
  • Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

InbeQ / UB Berufs-Begleitung

Zielgruppe

Behinderte Menschen mit besonderem Unterstützungs-Bedarf

Inhalt

  • Die Einstiegsphase
    Der IFD und Sie finden gemeinsam heraus, welche Stärken und Fähigkeiten Sie haben. Der IFD und Sie finden gemeinsam heraus, in welchen Fachgebieten Sie ein Praktikum machen können.
  • Die Qualifizierungsphase
    Der IFD begleitet Ihre Einarbeitung und Weiterbildung. Ihre Fähigkeiten und die Anforderungen im Praktikum sollen genau übereinstimmen.
  • Die Stabilisierungsphase
    Der IFD bereitet Sie auf einen festen Arbeitsplatz vor.

Ziel

Teilhabe am Arbeitsleben

Dauer

bis zu 2 Jahre

Kostenträger

  • Rehabilitations-Träger
  • Persönliches Budget
Flyer herunterladen

Berufs-Orientierung Individuell

Zielgruppe

Schüler mit einer

  • Sinnesbehinderung (z.B. gehörlos),
  • Körperbehinderung,
  • Sprachbehinderung,
  • Lernbehinderung,
  • psychischen Erkrankung,
    die in der Stufe „Berufsorientierung“ sind.

Behinderte Schüler

  • der vorletzten oder letzten Klassen aller Schulen
  • die besondere Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder Arbeitsplatz haben
  • die mit einer Unterstützung durch den IFD bessere Möglichkeiten haben, einen Ausbildungsplatz oder einen Arbeitsplatz zu finden.

Inhalt

  • Ermitteln der Leistungs-Fähigkeit
  • Auskünfte über verschiedene Arbeitsbereiche
  • Unterstützung bei der Suche von Praktikums-Stellen. Im Praktikum können Sie Ihren Wunschberuf näher kennen lernen.
  • Begleitung im Praktikum
  • Unterstützung bei Bewerbungen

Ziel

Entwicklung einer beruflichen Perspektive, um den Übergang von der Schule ins Berufsleben zu verbessern

Dauer

bis zu 6 Monate

Kostenträger

Initiative Inklusion der Bundesregierung

Flyer herunterladen

Aktivierung / Eingliederung

Zielgruppe

Menschen, die Arbeit suchen oder die bald ihren Arbeitsplatz verlieren

Inhalt

Gründliche Vorbereitung:

  • Der IFD stärkt die Leistungsbereitschaft.
  • Der IFD hilft bei Vermittlungshemmnissen.
  • Der IFD gibt Hilfen bei der Aufnahme einer Arbeit.
  • Der IFD plant das Vorgehen bei Bewerbungen.
  • Der IFD unterstützt die Teilnehmer beim Lernen von Fähigkeiten (z.B. im Umgang mit Menschen).
  • Der IFD unterstützt beim Festlegen beruflicher Ziele.

Bewerberprofil überarbeiten:

  • Der IFD erfasst alle wichtigen Daten.
  • Der IFD bringt die Daten auf den neuesten Stand.
  • Der IFD stellt wirklichkeitsnahe Möglichkeiten fest.
  • Der IFD klärt die Eignung im gewünschten Bereich ab.

Betreuung bei Bewerbungen und Eigen-Bemühungen:

  • Der IFD untersucht das Verhalten des Bewerbers.
  • Der IFD überarbeitet die Bewerbungs-Unterlagen.
  • Der IFD macht ein Bewerbungs-Training.

Ziel

Einen neuen Arbeitsplatz finden

Dauer

In der Regel 6 Monate

Kostenträger

Die Arbeitsagenturen in Mittelfranken (ABER: Zuerst muss die Arbeitsagentur den IFD beauftragen.)
Die Jobcenter in Mittelfranken (ABER: Zuerst muss das Jobcenter den IFD beauftragen.)

Flyer herunterladen

Berufliche Rehabilitation

Zielgruppe

  • Menschen, die wegen einer Krankheit einen neuen Beruf lernen müssen
  • Menschen, die eine besondere Unterstützung für ihre Arbeit brauchen
  • Arbeitgeber (wenn es nötig ist)

Ziel

  • einen neuen Arbeitsplatz finden
  • an diesem Arbeitsplatz unterstützen

Dauer

in der Regel 6 Monate

Kostenträger

  • Agenturen für Arbeit in Mittelfranken
  • Renten-Versicherungs-Träger
  • Berufs-Genossenschaften
Flyer herunterladen

Berufliche Sicherung

Zielgruppe

  • Schwerbehinderte Menschen
  • Menschen mit einer Gleichstellung
  • Arbeitgeber

Inhalt

Arbeitgeber beraten

  • Der IFD informiert über die Beschäftigung von behinderten Menschen.
  • Der IFD berät bei der Ausstattung und Verbesserung des Arbeitsplatzes.
  • Der IFD ist Ansprechpartner bei allen Fragen zum Thema Schwerbehinderung.
  • Der IFD unterstützt, wenn ein Antrag auf Zuschüsse gestellt wird.

Arbeitnehmer beraten

  • Der IFD klärt die berufliche Situation.
  • Der IFD klärt die Zukunftssaussichten.
  • Der IFD begleitet in der Einarbeitungszeit.
  • Der IFD unterstützt bei der Sicherung des Arbeitsplatzes.
  • Der IFD unterstützt bei der behinderungsgerechten Ausstattung und Anpassung des Arbeitsplatzes.

Ziel

  • Den Arbeitsplatz sichern
  • Schwierigkeiten beseitigen
  • Konflikte lösen

Dauer

so lange wie nötig

Kostenträger

Inklusionsamt Region Mittelfranken

Flyer herunterladen