Integrationsfachdienst (IFD) gGmbH

Aktuelle Informationen

04.10.2016

Information für Hotelgäste als innovative Idee im Bereich der Arbeitsplatzteilhabe

Das Nürnberger InterCityHotel in der Eilgutstraße steht seit Oktober 2014 in engem Kontakt zu unserem Unternehmen. Inzwischen beschäftigt das Hotel mehrere gehörlose Mitarbeiter.

Fachlich wird das Hotel von unserem ebenfalls gehörlosen Integrationsberater Oliver Heß beraten und unterstützt.

Inzwischen hat das Hotel eine Information erstellt, die die Hotelgäste darauf hinweist, dass es im Haus gehörlose Mitarbeiter gibt.

Dadurch werden Missverständnisse vermieden, was den gehörlosen Mitarbeitern eine zusätzliche Sicherheit verschafft, und ihnen zeigt, dass sie an ihrem Arbeitsplatz wertgeschätzt sind.
16.09.2016

Interviewtermin zum Thema "Bedarfsermittlung im IFD"



Am 15.09.2016 besuchte uns Mathias Sutorius von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR), um im Rahmen des Modellprojektes „b3- Basiskonzept für die Bedarfserstellung in der beruflichen Rehabilitation“ (näheres dazu hier) ein Interview mit Integrationsberatern, Koordinatoren und der Geschäftsführung zur Arbeit der Integrationsfachdienste zu führen.

Im Rahmen dieses Projekts untersuchen zwei Mitarbeiterinnen unseres Unternehmens im Auftrag der BAR diverse Bedarfsermittlungsverfahren.

Wir wünschen den vielen Projektbeteiligten und Kooperationspartnern weiterhin viel Erfolg!
16.06.2016

Informationsveranstaltung „Autismus & Beruf - Best practice IT: auticon“



Als einziges Unternehmen in Deutschland beschäftigt die auticon-GmbH ausschließlich Menschen im Autismus-Spektrum als Consultants im IT-Bereich.
Am 16. Juni fand bei uns eine Informationsveranstaltung des Unternehmens für „IT-begeisterte Autisten und Interessierte“ statt.
Dr. Günther Endres, der auticon-Projektmanager für Nürnberg begrüßte gemeinsam mit unserem Geschäftsführer Andreas Backhaus die knapp 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ehe der Niederlassungsleiter auticon München-Nürnberg,



Dieter Hahn, das Unternehmen vorstellte und anschließend Ramona Öller, verantwortlich für Recruiting und Job Coaching zum Thema „Vom Interesse zum ersten Projekt“ referierte.
Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein kurzer Bericht eines IT-Consultant über seine Erfahrungen aus der Praxis.




Wir danken den verantwortlichen Planern der Veranstaltung für das Vertrauen in unser Unternehmen und freuen uns über einen neuen, weiteren regionalen Netzwerkpartner.
04.04.2016

Behinderten-Parkplatz in Fürth



Der Behindertenrat der Stadt Fürth hat sich dafür eingesetzt und es letztlich auch erreicht, dass vor unserer Geschäftsstelle in Fürth in der Gebhardtstraße 45 ein Parkplatz für gehbehinderte Besucherinnen und Besucher eingerichtet wurde.

Wir bedanken uns für diese Initiative und freuen uns über die Kooperation.
07.03.2016

Nürnberger Aktionsbündnis für Teilhabe von jungen Menschen mit Behinderung



Im September 2014 haben sich die Agentur für Arbeit Nürn-
berg, das Berufsbildungswerk Rummelsberger Diakonie, der Bezirk Mittelfranken, das Berufsausbildungswerk Mittelfran-
ken, das Berufsbildungswerk Nürnberg und die IFD gGmbH zu einem Aktionsbündnis zur Verwirklichung beruflicher Teilhabe von jungen Menschen mit Behinderung zusammengeschlossen.

Die Mitglieder dieses Bündnisses haben es sich zur Aufgabe gemacht, junge, arbeitsuchende Menschen mit Behinderung aktiv zu unterstützen, sie zu Vorstellungsgesprächen zu begleiten und auch potenzielle Arbeitgeber zu beraten und sich gegenseitig bei diesem gemeinsamen Ziel zu unterstützen und zusammenzuarbeiten.

Jetzt - fast genau eineinhalb Jahre später - hat dieses Aktionsbündnis „Zuwachs“ bekommen und steht seit 7. März auf noch breiteren Beinen was die Unterstützungs-
möglichkeiten für die gewählte Zielgruppe betrifft.



Im Rahmen eines Pressegesprächs, zu dem die Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Nürnberg, Gisela Scherer eingeladen hatte, erklärten Vertreter von fünf Institutionen ihre Beteiligung an dem Aktionsbündnis.



Neben der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken und der Handwerkskammer für Mittelfranken in Nürnberg waren dies das Integrationsamt Region Mittelfranken, das Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte und nicht zuletzt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth.
18.02.2016

Start der dritten Generation unserer Fachtage



Nach einer über dreijährigen Pause unserer Fachtagsreihe „Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“, in der wir uns viele Gedanken über eine Fortsetzung gemacht haben, in der wir zahlreiche Ideen, Konzeptentwürfe und Vorschläge ausge-
arbeitet und teilweise wieder verworfen haben, war es heute soweit: Die dritte Generation unserer Fachtagsreihe ist ge-
startet.

Vieles hat sich verändert, unter anderem dauern die Veran-
staltungen nicht mehr den ganzen Tag, sondern nur noch bis in die Mittagszeit und es gibt nur noch einen einzigen Vortrag dafür aber ausreichend Zeit, Fragen an den Referenten zu richten.

Mit über 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren wir prak-
tisch „ausgebucht“, diese hohe Zahl an Anmeldungen hat uns aber gezeigt, dass wir mit der Fortentwicklung der Veranstal-
tungsreihe offensichtlich „ins Schwarze“ getroffen haben.

Die heutige Veranstaltung stand unter dem Titel „Arbeitsme-
dizin“ , der Vortrag wurde von Patrick Aligbe gehalten. Er ist Themenverantwortlicher "ArbMedVV" bei der B.A.D Gesund-
heitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH in München.

Inhaltlich informierte Patrick Aligbe unter anderem über Rechtsgrundlagen arbeitsmedizinischer Vorsorgemaßnah-
men, Einstellungs- und Eignungsuntersuchungen, die Mit-
wirkungspflichten der Beschäftigten bei arbeitsmedizinischen Untersuchungen sowie Behinderung und Schwangerschaft als Eignungskriterien.



Wir werden die Fachtage in lockerer Folge auch weiterhin ab-
halten. Wenn Sie in den Einladungsverteiler aufgenommen werden möchten, lassen Sie uns dies bitte per E-Mail wissen.


    
07.01.2016

Veranstaltungsankündigung: Fachtag zum Thema Arbeitsmedizin


Welche Rechtsgrundlagen für arbeitsmedizinische Unter-
suchungen gibt es? Wie wirkt sich die ärztliche Schweige-
pflicht auf den Umgang mit Untersuchungsergebnissen aus? Welche Mitwirkungspflichten gelten für Schwangere und Menschen mit Behinderung?

Diese und andere Fragen beantwortet Herr Patrick Aligbe im Rahmen unseres Fachtags zum Thema Arbeitsmedizin am 18.02.2016.

Herr Aligbe ist Themenverantwortlicher "ArbMedVV" bei der B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH in München.

Das geplante Programm für diese Veranstaltung sieht so aus:

ab 9.00 Uhr: Empfang
10.00 Uhr: Vortrag
12.00 Uhr: Fragen an den Referenten
12.30 Uhr: Ende der Veranstaltung


Wenn Sie an dieser Fachtagung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis 28.01.2016 an. Sie können dazu dieses Anmeldeformular verwenden oder uns eine E-Mail schreiben. Dann schicken wir Ihnen das Anmeldeformular zu.